Linsenlaibchen auf Ananasrotkraut

Ein Gutes Essen bringt gute Leute zusammen. -Sokrates

Du brauchst:

  • 40 g Linsen - Wasser zum Kochen
  • ½ Zwiebel, ½ Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Ei
  • Kräuter, Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Vollkornmehl
  • Öl zum Abbraten
  • 1 kleine Zwiebel, Öl zum Anschwitzen
  • 1 EL Kristallzucker, Salz, Kümmel
  • ¼ Stück Blaukraut
  • 1 EL Essig, 50 ml Rotwein, Ananassaft (den Saft der Ananasdose)
  • ½ Apfel, 1 kleine Dose Ananas, 1 TL Maizena

Zeitaufwand: 60 Minuten (inkl. Wartezeit)

Zubereitung:

Starte mit dem Ananaskraut. Dafür musst du die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, das Blaukraut hobeln und den Apfel schälen und blättrig hobeln. Danach wird die Zwiebel in Öl angeschwitzt und mit dem Kristallzucker karamellisiert. Danach gibst du Salz, Kümmel und das Blaukraut dazu. Das Kraut wird mit Essig abgelöscht und mit Rotwein aufgegossen - lass Wein und Essig etwas verkochen und gieße dann mit Ananassaft auf. Lasse es für ca. 50 Minuten dünsten (niedrige Temperatur + Deckel). Wenn das Blaukraut weich gedünstet ist kannst du die Ananasstücke hinzufügen und wenn es nötig ist mit Maizena binden.

Koche die Linsen im Wasser weich. Währenddessen schneide die Zwiebel in kleine Würfel, hacke die Knoblauchzehe, wasche die Karotte und reibe sie klein. Danach vermischst du alle Zutaten miteinander und formst daraus Laibchen. Erhitze Öl in einer Pfanne und brate die Laibchen beidseitig.